18.02.2019
Webdesign-Trends 2019

Kein Medium ist so unbeständig wie das Web und somit auch das Webdesign. Im Web schlägt das Herz der Zeit. Wie eine riesige Großstadt pulsiert hier das Leben und verändert sich rasant. Drücken wir einmal kurz auf Stopp und schauen uns hier the state-of-the-art an.

Übergeordnet steht nach wie vor der Minimalismus. In unserer schnellen und komplexen Welt müssen wir es schaffen Informationen schnell greifbar zu machen. Minimalismus ist eine Technik, die auf Unnötiges verzichtet, um das Wichtige hervorzuheben: sIe schafft Fokus.

Oft führt dies jedoch dazu das Seiten immer einheitlicher wirken. Deswegen bestehen die Trends aus Elementen die Akzente setzten, um sich abzugrenzen und Unverwechselbarkeit zu schaffen. Und hier sind sie, die wichtigsten Webdesign-Trends 2019:

 

1. Farbverläufe und knallige Farben

Bei einfachem Webdesign sorgt eine markante Farbe für Aufmerksamkeit und setzt einen Akzent. Sie lenkt den User im besten Fall geschickt durch die Informationen.

Denkt man an Farbverläufe erinnert man sich im ersten Augenblick an die 90er wo es mit Farbverläufen wild her ging. Und auch in jüngerer Zeit, nachdem Flat-Design Farbverläufen einen bremser versetzte, kamen sie wieder in knalliger Manier.. Doch der Farbverlauf-Trend 2019 ist wesentlich subtiler und wirkt harmonischer. Durch Farbe und Farbverläufe erlangt die Webseite mehr Dynamik und Emotionalität.

Quelle: www.netrixdigital.com/

 

Quelle: raidboxes.de/high-performance-wordpress/

 

2. Starke Typografie

Der Kontrast von minimalistischem Design und starker Typografie sorgen für einen spannenden Kontrast. Verläufe und Farben finden sich auch hier wieder.

Noch häufiger geht der Trend in Richtung kräftiger Serifenschriften. Hat man früher, aufgrund der Lesbarkeit, auf Serifenschriften im Web verzichtet, schafft minimalistisches Design die richtige Bühne für typografische Extravaganzen.

Lesbarkeits-Defizite müssten nicht befürchtet werden. Die gewohnt gute Lesbarkeit aus dem Printdesign wurde durch einen harmonischen Zeilenabstand und genügend Weißraum optimiert.

CSS-Masken, ähnliche Effekteigenschaften und variable Fonts halfen dabei, dass sich dieser Trend durchsetzen konnte.

Quelle: www.reformcollective.com/

 

3. Menschliche Illustration und organische Formen

Illustrierte Elemente spiegeln die Kreativität des Anbieters/Webseitenbetreibers wieder und geben diesem ein Gesicht. Sie sind ein Kontrapunkt zu dem rational reduzierten Design. Fast wie eine Art Graphic Novel werden hier Geschichten erzählt. Der Nutzer wird durch die Geschichte, die diese Elemente erzählen emotional abgeholt.

Natürliche Formen und weiche Linien sorgen für ein Gefühl der Zugänglichkeit und Bequemlichkeit. Inspiriert von der Natur, in der fließende Kurven vorherrschen, geben sie der Webseite einen dynamischen Look und lassen sie menschlicher wirken.

Quelle: www.humaaans.com/

Quelle: www.humaaans.com/

 

4. Full-Screen-Videos

Ihr kennt den Spruch – „Bilder sagen mehr als tausend Worte“, doch bewegte Bilder sprechen Bände. Durch Videos können Botschaften in Sekunden transportiert werden. Das eignet sich gut bei der immer geringeren Zeit und Aufmerksamkeitsspanne der Menschen. Auch von Google werden mittlerweile Videos bevorzugt, das macht es leichter gefunden zu werden. Dieser Trend ist also nicht nur gut für dein Webseiten Design, sondern auch für dein SEO-Marketing

Quelle: www.wix.com/website-template/view/html/2223

 

5. Mikrointeraktion

Mikrointeraktion sind einzelne Handlungen wie z.B ein Facebook-Like oder das hochladen eines Bildes und die Reaktion darauf. Sie geben dem Nutzer ein Feedback ob seine Handlung funktioniert hat. Dadurch wird die Seite oder das Produkt intuitiver und hinterläst ein sicheres Gefühl. Die Webseite wird besser verstanden und fühlt sich smarter an.

Quelle: dribbble.com/shots/4423493-Store-selected

Quelle: dribbble.com/shots/2371603-Form-Flow

 

Wir freuen uns auf 2019

Wir sind gespannt wie sich die Trends für 2019 weiter ausprägen. Unser Fazit ist das Minimalismus als Grundlage die nötige Klarheit bringt, kombiniert mit den Techniken des Hervorhebens gut funktionieren und das World Wide Web lebendig macht. Lasst uns weiter experimentieren und uns in das Getümmel der WWW-Großstadt stürzen.