Hundeprozentig bester Mitarbeiter

Wir haben eine neue Stelle geschaffen und besetzt: einen „Feelgood-Manager“. Auch Amazon, Google oder die große Werbeagentur Jung von Matt wissen um die Wichtigkeit der Besetzung solch einer Stelle.

Ja, wir sprechen zwar hier „nur“ von einem Hund, aber Pelle, unser Agenturhund in Teilzeit, hat einiges drauf! Allein beim Betrachten – und viel mehr beim Streicheln – eines Hundes reduziert sich der Stress. Das Hormon Oxytocin wird verstärkt ausgeschüttet. Dies wirkt beruhigend, blutdrucksenkend und aktiviert das Belohnungshormon Dopamin. Der Bundesverband Bürohund, der sich auf diverse Studien stützt, benutzt ganz treffend den Slogan: „Dog in statt Burn out“.

Aufgrund Pelles enormer Leistung genießt unser Feelgood-Manager einige Privilegen am Arbeitsplatz: Schlafen, Essen, Spielen, durch bellende Kommentare Webmeetings stören und sogar Arbeitsverweigerung. Und trotzdem übernimmt er wesentliche Aufgaben der innerbetrieblichen Motivation.

Danke Pelle!